I LOVE INTENTIONS

Ich bin kein großer Freund von Vorsätzen. Meist übernimmt man sich und hat viel zu viele Punkte auf seiner Liste. Und dann, nach spätestens vier bis sechs Wochen, sitzt man immer noch genau so unsportlich, ungesund oder unzufrieden in seiner Komfortzone herum und ist dazu auch noch frustriert. Bingo. Schönes Ding, wenn so das neue Jahr starten soll. Das geht doch besser!

Ich selber liebe Intentionen. Allein das Wort Intention geht mir viel leichter von den Lippen als Vorsatz. Hört sich auch einfach melodisch viel schöner an. Das Allerwichtigste ist jedoch für mich, dass sich hinter der Intention nicht so viel Stress oder Verpflichtung verbirgt wie hinter dem Wort Vorsatz.  Mit einer Intention ist die Ausrichtung auf ein Ziel gemeint, eine Absicht. Das Wort kommt von „intendere“, was so viel bedeutet wie, sich in etwas hinein ziehen, strecken, dehnen. Man streckt sich nach etwas, was man womöglich nicht ganz greifen kann: wie ein Wunsch, von dem man einfach nicht weiß, ob er in Erfüllung gehen wird. Es hängt also nicht wirklich alles von einem selbst, sondern auch ein Stück weg von einer „höheren Instanz“, ab. Das nimmt extrem viel Druck, wie ich finde. 

Angefangen habe ich mit kleinen Intentionen für den Alltag, wie zum Beispiel beim Parkplatz suchen. Dann habe ich schon auf dem Weg zum vereinbarten Ort die Intention los geschickt, dass bitte ein Parkplatz für mich frei gehalten wird. Und was soll ich sagen, zu 95% klappte das bisher tatsächlich.

Auch in meinen Yogastunden formuliere ich häufig Intentionen zu Beginn der Stunde und habe tatsächlich das Gefühl, dass es funktioniert.
Für dieses Jahr hatte ich im Januar zum ersten Mal ganz klar und bewusst einige Intentionen formuliert, die mir am Herzen lagen und die ich gerne realisieren wollte. Natürlich verrate ich Euch auch, welche es waren, denn so spektakulär waren sie eigentlich nicht. Einfach nur eine Herzensangelegenheit für mich. 

Intention 1: Einer sozialen ehrenamtlichen Tätigkeit nachgehen. 
Intention 2: Mein Lauftraining wieder aufnehmen. 
Intention 3. Meinem Leben vertrauen.

Na, und nun wollt Ihr bestimmt wissen, ob ich erfolgreich war, oder?! 
Aber ja doch. Glücklicherweise haben alle drei Intentionen funktioniert, und ich kann mir tatsächlich innerlich tüchtig auf die Schultern klopfen. Herrliches Gefühl!

Vielleicht wäre das ja auch mal etwas für Euch? Vom Timing würde es doch gerade jetzt hervorragend passen, so kurz vorm neuen Jahr! 
Falls Ihr nun neugierig geworden seid, wie der Zauber mit den Intentionen funktioniert, hier eine kleine Anleitung.

SO FUNKTIONIEREN INTENTIONEN

Für mich hat sich folgende Strategie als sehr erfolgreich herauskristallisiert:

INTENTIONEN FORMULIEREN
Werde Dir über die Dinge bewusst, die Du verändern möchtest. Schreibe Dir Deine Intentionen möglicherweise auch auf, um Dir mehr Klarheit und Absicht zu verschaffen. 

BLEIBE REALISTISCH
Achte darauf, dass es nicht mehr als drei bis vier Intentionen sind, damit Du realistische Chancen hast, diese auch erfolgreich umzusetzen.

VERANKERE DEINE INTENTIONEN
Gehe liebevoll mit diesen neuen „Herausforderungen“ um und achte darauf, dass diese Themen in Deinem Herzen fest verankert sind. Das schaffst Du am besten, wenn Du Dir darüber bewusst wirst, welche (positiven) Konsequenzen, Gefühle und Wirkungen Deine Intentionen bringen. Im Falle meiner ehrenamtlichen Tätigkeit war es für mich das schöne Gefühl, anderen geholfen haben zu können. Beim Ausdauersport war es das intensive Gefühl von Naturverbundenheit, körperlicher Intensität und wachsender Belastbarkeit. Und bei meiner letzten Intention, dem Leben mehr zu vertrauen und einfach auch mal die Zügel loszulassen, war es die Neugier, der Spaß und die großen Überraschungen, die mich motivierten, diesen neuen Weg zu gehen.

FEIERE DICH
Belohne Dich für Deine Bemühungen und Deine Erfolge. Auch die kleinen Schritte in Richtung Veränderung sind es wert wahrgenommen und wertgeschätzt zu werden. 

Mein Lauftraining habe ich zum Beispiel ganz bewusst mit einem öffentlichen Run gebührend für dieses Jahr geehrt und mich selbst ein bisschen abgefeiert. Das macht einfach einen Riesenspaß und ist wärmstens zu empfehlen. Und wisst Ihr was? Daraus ziehe ich schon jetzt so viel Motivation, dass ich auf jeden Fall weiter laufen werde! 

Wie sieht’s bei Euch aus, Lust bekommen? Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, wenn ich den Einen oder Anderen etwas inspirieren konnte. 

Viel Spaß bei allem, was Ihr tut.

Rutscht mir ordentlich ins neue Jahr!

Top